Korsika und Sardinien – Inseln der Kontraste 8 Tage/7 Nächte p.P. € 892,–

Mehrtagesfahrten
Datum: So, 29. Apr 2018 - So, 6. Mai 2018

Ort: ITALIEN/FRANKREICH

INKLUDIERTE LEISTUNGEN

• 5× Übernachtung mit Halbpension in 3–4* Hotels
• Zimmer mit Dusche oder Bad/WC
• Halbpension als 3-Gang-Abendessen oder Buffet
• Fährenüberfahrt Savona – Bastia
• Fährenüberfahrt Bonifacio – Santa Teresa
• Fährenüberfahrt Porto Torres – Genua
• 2 × Frühstück an Bord im Self-Service Restaurant
• 2× Abendessen an Bord
• Reiseleitung in Korsika durchgehend
• Halbtagesfühung Costa Smeralda am 5. Tag
• Halbtagesführung Alghero am 6. Tag
• Ganztagesführung Bosa am 7. Tag
• Kurtaxe
• Busfahrt in unserem 4*Reisebus
Preis pro Person im DZ € 892,–
EZZ inkl. Einbettkabine € 184,–

8 Tage/7 Nächte Korsika und Sardinien – Inseln der Kontraste Reisetermin: So., 29.04.2018 – So., 06.05.2018

1. Tag: Anreise Savona
Durch die beeindruckenden Landschaften Oberitaliens reisen Sie an die ligurische Küste. In Savona schiffen Sie am Abend auf die Fähre nach Bastia ein.

2. Tag: Bastia - Raum Ile Rousse/Calvi
Am frühen Morgen erreichen Sie die korsische Hafenstadt Bastia. Bevor Sie an Land gehen, nehmen Sie Ihr Frühstück an Bord ein. Individueller Rundgang durch die hübsche Stadt mit dem verträumten genuesischen
Hafen und der Zitadelle. Weiterfahrt über Saint Florent in die Region Balagne, dem Garten Korsikas, wo Oliven, Zitronen und Wein angebaut werden.

3. Tag: Raum Ile Rousse/Calvi – Calanche –Ajaccio
Über die kurvenreiche Strecke der Nordwestküste erreichen Sie den interessantesten Abschnitt der Insel, die Calanche, ein Naturphänomen. Die bizarren gelblich bis roten Felsgärten sind durch die Witterungseinflüsse der rauen Westküste so stark zerklüftet, dass sich Felstürme, Schluchten, Plateaus und einmalige Formationen gebildet haben, die an Fabelwesen und Sagengestalten erinnern. Am Nachmittag erreichen Sie die korsische Hauptstadt Ajaccio, 1492 von den Genuesen gegründet. Auf dem Stadtplatz steht Napoleons Reiterstandbild als römischer Kaiser. Lernen Sie bei einem Spaziergang die reichhaltige Geschichte der Stadt kennen.

4. Tag: Ajaccio – Sardiniens Norden
Weiterfahrt in den Süden nach Bonifacio. Ein wunderschöner Naturhafen und eine überwältigende Altstadt machen den Ort so sehenswert. Der Ausblick auf die bizarr geformten Felsen im tiefblauen Meer wird Sie begeistern. Am Nachmittag setzen Sie mit der Fähre (ca. 1 Std.) nach Sardinien über.

5. Tag: Costa Smeralda - Alghero
Hinter Arzachena und dem gleichnamigen Golf beginnt die Costa Smeralda, eine der bekanntesten und modischsten Küsten der Welt, die ihren Namen der charakteristischen Smaragd-Farbe ihres rundum intakten
Meeres verdankt. Auch das aus Kalkbergen bestehende Vorgebirge ist reizvoll und lockt mit Buchten, steil zum Meer hin abfallenden Felswänden und vielen, zum Teil noch unerforschten Höhlen. Vorbei an Olbia fahren Sie via Sassari, die zweitgrößte Stadt der Insel, nach Alghero.

6. Tag Alghero - Grotta di Nettuno
Die Altstadt ist geprägt von lebendigem Treiben in engen Gassen. Zahlreiche Läden machen das Flanieren zum kurzweiligen Vergnügen. Von der belebten Piazza di Bastione della Maddalena am Hafen genießen Sie einen schönen Blick auf die hier ankernden Boote und den Golf. An die Bastione della Maddalena schließt sich die wuchtige Porta a Mare an. Durch sie gelangen Sie direkt in die Altstadt und zur Bastioni Magellano, von wo Sie einen schönen Blick über den Hafen und die Bucht haben. Nutzen Sie den Nachmittag für einen Besuch der Grotta di Nettuno am Capo Caccia. 650 Stufen bringen Sie in die wohl schönste Tropfsteinhöhle des Mittelmeeres. Wer es etwas geruhsamer angehen will, kann die Höhle von Alghero aus auch per Boot erreichen.

7. Tag Bosa - Nuraghe Santu Antine - Fähre

Über die kurvenreiche Strecke entlang der schönen Küste geht es in das ca. 45 km entfernte Bosa, wo der Malvasiawein angebaut wird. Die Flusspromenade ist der Mit telpunkt der Stadt und lockt mit alten Palazzi, antiken Fischerbooten, gutem Wein und traumhaftem Essen.
Das Altstadtviertel mit kleinen verwinkelten Gassen, in dem Kunsthandwerk zu bestaunen ist, bietet jede
Menge Sehenswertes. Weiterfahrt zur Nuraghe Santu Antine bei Torralba. Am frühen Abend erreichen Sie Porto Torres. Abfahrt der Fähre nach Genua um 20.30 Uhr.

8. Tag Heimreise
Gegen 08.00 Uhr erreichen Sie die Küste Liguriens und treten Sie von Genua aus die Heimreise an.

 

 

Alle Daten


  • Von So, 29. Apr 2018 bis So, 6. Mai 2018

Newsletter

Möchten Sie über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.
JoomShaper