Hola Cataluña 9 Tage/8 Nächte p.P. € 1199,–

Mehrtagesfahrten
Datum: Sa, 21. Apr 2018 - So, 29. Apr 2018

Ort: SPANIEN/FRANKR./ITALIEN

INKLUDIERTE LEISTUNGEN

Fährüberfahrten:
• Genua-Barcelona für Bus und Passagiere
• Frühstücksbuffet an Bord
• Unterbringung in 2-Bettkabinen Hotelübernachtungen:
• 7× Übernachtung mit Halbpension
• 3-Gang-Abendessen oder Buffet
• Hotels der gehobenen Mittelklasse und Premium-Kategorie
• Zimmer mit Dusche oder Bad/WC
• 1×4 Std. Stadtführung Barcelona
• Abendessen in Genua
• 3 Std. Stadtführung Cannes
• 3 Std. Stadtführung Nizza
• 3 Std. Stadtführung Monaco
• 3 Std. Stadtführung Cremona
• Ganztages Führungen in Spanien
• Eintritt in die Sagrada Familia ✗
• Kurtaxe
• Busfahrt mit unserem 5* Reisebus

Preis pro Person im DZ € 1.199,–
EZZ € 212,– inkl. Einzelkabine am Schif

Hola Cataluña 9 Tage/8 Nächte 

Reisetermin: Sa., 21.04.2018 – So., 29.04.2018

1. Tag: Anreise Genua – Einschiffung
Nach der Anreise auf einer Strecke Ihrer Wahl erreichen Sie heute Genua. Genua ist die Hauptstadt der Region Ligurien und die bedeutendste Hafenstadt Italiens. Wahrzeichen der Stadt ist der Leuchtturm zwischen den Becken des alten Hafens. Die Altstadt mit ihrem Gewirr aus engen, steilen Gassen strotzt vor südländischem Leben. In Genua findet der Besucher aber auch zahlreiche prächtige Adelspaläste aus dem 16. und 17.  Jahrhundert. Voraussicht - liche Abfahrtszeit der Fähre ca. 17:00 Uhr (Änderungen vorbehalten). Übernachtung an Bord der Fähre.

2. Tag: Ausschiffung Barcelona – Montserrat – Costa Brava
Gegen 13.00 Uhr erreichen Sie Barcelona, die Hauptstadt Kataloniens. Nach der Ausschiffung könnten Sie bereits von Ihrer Reiseleitung erwartet werden, die Sie zum Ausflug zum Kloster Montserrat erwartet.
Im Kloster von Montserrat wird die Schutzpatronin von Katalonien, La Moreneta, verehrt. Das Kloster mit seiner Basilika und den Nebengebäuden bildet eine kleine, in sich geschlossene Stadt. Weiterfahrt an die Costa Brava und Übernachtung in Pineda de Mar.

3. Tag: Ausflug Barcelona
Nach Ankunft in Barcelona dürfen Sie sich heute auf eine 4-stündige Stadtführung freuen. Barcelona ist eine weltbürgerliche Stadt mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten wie das „Gotische Viertel“, die Bauwerke Antoni Gaudis wie die Kirche Sagrada Familia, der Park Güell, Casa Batllo und Casa Mila. Bummeln Sie über die Ramblas und lassen die Atmosphäre dieser Grossstadt auf sich wirken. Rückfahrt in
Ihr Hotel an der Costa Brava.

4. Tag: Girona und Figueres
Wie wäre es heute mit einem Ausflug nach Girona, die Hauptstadt der gleichnamigen katalonischen Provinz. Auf dem linken Ufer des Rio Onyar liegt die Neustadt. Auf der von Arkaden umzogenen Plaza de la Independencia unweit vom Fluß, steht ein Denkmal zur Erinnerung an den heroischen Widerstand der Bevölkerung gegen die Truppen Napoleons. Weiter nördlich erstreckt sich der Parque de la Dehesa. Figueres liegt ungefährt 35 km nördlich der Provinzhauptstadt Girona bzw. 15 km nordwestlich vom Golfo de Rosas. Schon von weitem ist das Museo Salvador Dali an der aus wabenförmigen Elementen zusammengesetzten Plexiglaskuppel zu erkennen, welche das einstige Stadttheater (1850) krönt, in dem heute das Museum eingerichtet ist. Hier hatte der junge Dali 1914 seine erste Ausstellung. Das Dali-Museum ist nicht nur die Hauptattraktioni von Figueres, sondern eine der bedeutendsten  ehenswürdigkeiten in ganz Katalonien. Der am 25.  Januar 1989 verstorbene Künstler hat seine letzte Ruhe unter der Kuppel des Museums gefunden; auch sein Grab ist standesgemäß mit einem von ihm zu Lebzeiten selbst chauffierten Cadillac und einer Esther-Statue des Wieners Ernst Fuchs ausgestattet. An den Ramblas, dem breiten, von Platanen beschatteten Hauptstraßenzug der Innenstadt, befindet sich im Haus Nr. 2 das Museo del Ampurdan mit Sammlungen zur Geschichte der katalanischen Landschaft Emporsah.

5. Tag: Costa
Brava – Cote d’Azur Die Azurblaue Küste Frankreichs, die Cote d Azur, hält was sie verspricht – strahlend blaues Meerwasser mit sandigen Buchten und Stränden, aber auch hübsche Dörfer im Hinterland, die zwischen den aufragenden Bergen wie kleine Perlen hervor blitzen. Vor allem in diesen Örtchen wird die althergebrachte Tradition des Handwerks noch gepflegt:hier wird noch Glas geblasen und betörende Düfte kreiert. In den Küstenstädten hingegen drängen sich bunt leuchtende Häuser in der Altstadt zusammen und bilden ein Geflecht aus kleinen Gassen. Lernen Sie beide Vorzüge der südfranzösischen Küstenregion kennen! Übernachtung in Cannes.


6. Tag: Cote d’Azur Cannes
Die einmalige Lage mit dem milden Klima des Esterel-Gebirges an der traumhaft schönen Bucht von La Napoule macht Cannes zu einer der international beliebtesten Städte. Weltweit bekannt wurde die wunderschöne Stadt nicht zuletzt durch das jährliche Filmfestival, das die Prominenz aus aller Herren Länder anlockt. Die Stadt überzeugt ihre Besucher auch mit wundervollen Parkanlagen, eleganten Hotels und exklusiven Shopping- und Ausgeh-Gelegenheiten am namhaften Boulevard de la Croisette. Nizza Der  Hauptort der Côte d’Azur, Nizza, liegt wunderschön in der sanften Rundung der Engelsbucht, umgeben von der schützenden Bergkulisse der Voralpen. Besonders die Promenade des Anglais zieht die Besucher an: Hier befinden sich so berühmte Bauten wie das Casino Ruhl oder das Hotel Negresco.

7. Tag: Cote d’Azur Monaco
Das Fürstentum Monaco erreichen Sie nach kurzer Fahrt entlang der herrlichen Küstenstraße. Der Stadtstaat ist seit langem beliebtes Wohn- und Urlaubsparadies der Reichen und Schönen dieser Welt. Monaco lockt mit extravaganten Ladengeschäften und Luxushotels seine Besucher an, schmückt sich mit farbenfroher und bezaubernder Blumenpracht und überzeugt durch jährlich stattfindende Mega-Events wie  zum Beispiel der Formel-1 Grand Prix. Sie besuchen den atemberaubenden Fürstenpalast und wandeln auf den Spuren der Stilikone Grace Kelly, die dem Fürstentum den Glamour von Hollywood verlieh. Verpassen Sie nicht die tägliche Wachablö- sung vor den Toren des Palastes.

8. Tag: Cote d’Azur – Cremona
Weiter geht die Reise nach Cremona zur Zwischenübernachtung. Cremona, die Stadt der Geigenbauerfamilien Amati, Guarneri und Stradivari. Hier können Sie die Piazza Comune, die zu den schönsten Plätzen Cremonas zählt und das Rathaus, in dem die bekannte Geige „Il Cremonese“ von Stradivari untergebracht ist einmal genauer betrachten. Sehenswert sind sowohl der Dom als auch das Baptisterium, die um 1200 erbaut wurden. Das Wahrzeichen der Stadt, der höchste Glockenturm Italiens, beherbergt eine enorme Uhr aus dem 15. Jh.

9. Tag: Heimreise
Heute reisen Sie mit vielen schönen Erinnerungen in Ihre Heimat zurück.

 

 

Alle Daten


  • Von Sa, 21. Apr 2018 bis So, 29. Apr 2018

Newsletter

Möchten Sie über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.
JoomShaper